Jazz-Pop mit deutschen Texten

Die Band ohne Bass Schulz spielt selbst-komponierte Jazz-Pop mit deutschen Texten. Dabei versuchen die drei Musiker Latein-Amerikanische Rhythmen, Improvisationen, Jazzharmonik und die traditionelle Liedermacherei zu verschmelzen, was in den vergangenen Jahren zu der Entwicklung stilweisender Kleinkunstwerke geführt hat. Beispielsweise hat die Gruppe so interessante Liedertypen wie den "sozial-ironischen Fast-Protestsong", das "After-Party-Lied" oder den "Mutations-Blues" erfunden. Thematisch werden die kleinen Aspekte des Lebens beleuchtet: Kindererziehung, Werteverfall und selbstverständlich auch der Bereich der menschlichen Liebesbeziehungen, wobei es bei der Band ohne Bass manchmal auch recht unromantisch zugehen kann. Inzwischen hat das Trio bereits eine CD ("Versprechen" 2017) und eine Single ("Tausend Mal" 2018) veröffentlicht. Der nächste Streich erfolgte im Januar 2019 mit dem Release der EP "Josephine".  In der Besetzung Stefan Mau (Saxophon & Flöte), Mimi Wohlleben (Percussion & Business) und Heiko "Bob" Schulz (Keyboard & Gesang) bringt die wahrscheinlich älteste Boy-Group Lübecks satte 100 Jahre Bühnenerfahrung mit, um ihr Publikum fröhlich und abwechslungsreich zu unterhalten. 


NEUIGKEITEN:

Neu veröffentlicht: "Josephine" - auf allen Streamingportalen. Hört mal rein! Ein Klick auf das Cover und ihr landet bei Spotify (und verlasst unsere Seite!)

Viele Grüße

Euer Bob


Quiz-Frage des Monats Januar:

Welches Instrument spielt Stefan auf dem Song "Josephine"?


Tausend Mal -2018

Dieses Video entstand anlässlich der Veröffentlichung unserer Single mit gleichem Namen, die seit dem 6. Juli 2018 bei allen Streamingportalen zu hören ist.



 JA, MAN KANN UNS AUCH BUCHEN!

Wir spielen jede Bühne, jedes Wohnzimmer, (fast) jede Scheune

und auch jedes Gewächshaus!

Kontaktiert uns!